Kein Besuch von ihren Familien und Freunden, Misshandlungen während der oft jahrelangen Isolationshaft, katastrophale hygienische Verhältnisse, Krankheiten, mangelnde medizinische Versorgung sowie Schikanen von Mithäftlingen und Wärtern. Unsere christlichen Brüder und Schwestern sind in den Gefängnissen unvorstellbarem Leid ausgesetzt. 

Mit den beiliegenden Adressen und Textvorschlägen haben Sie die Möglichkeit, per Ostergruß Freude und Hoffnung zu schenken. Ein Brief aus dem Ausland erhöht oft die Chance auf eine bessere Behandlung. 

Das kann sogar Leben retten. 

Bitte schicken auch Sie einen Lichtstrahl
zu unseren verfolgten Geschwistern!

Hier finden Sie die Vorschläge für die Ostergrüße: https://christeninnot.com/ostergruesse

Zu beachten…

Geben Sie weder Ihren vollen Namen noch Ihre Adresse bekannt
Benutzen Sie keine Karten mit Ostermotive
Formulieren Sie Ihren Gruß auf Englisch
Schicken Sie kein Geld mit Ihrem Brief oder Ihrer Grußkarte
Werden Sie nicht politisch oder kritisch gegenüber Regierungen

Erwähnen Sie weder Christen in Not noch andere Organisationen