Projekt Beschreibung

Die ökumenische Hilfsorganisation Christen in Not hat Asif Pervaiz als Gefangenen des Monats November benannt. Der pakistanische Christ sitzt seit dem Jahr 2013 hinter Gittern und wurde am 8. September 2020 wegen Blasphemie (Gotteslästerung) zum Tode verurteilt. Sein ehemaliger Vorgesetzter in einer Strumpfwarenfabrik hatte ihn vor sieben Jahren angezeigt. Pervaiz soll per Mobiltelefon in mehreren Textnachrichten den Propheten Mohammed beleidigt haben. Asif weist sämtliche Vorwürfe zurück und bezeichnet diese als Rache. Vielmehr habe ihn sein Ex-Chef bedrängt, zum Islam überzutreten. Weil dem vierfachen Familienvater der Druck so zusetzte, habe er sogar seinen Job aufgegeben. Erst danach habe sein Ex-Vorgesetzter ihn der Blasphemie bezichtigt. Für die Beleidigung des Propheten Mohammeds sieht der pakistanische Strafrechtsparagraf 295-C die Todesstrafe vor. Nach Bekanntwerden dieser Vorwürfe tauchte der verfolgte Christ unter. Daraufhin sollen Polizisten solange auf einen Freund des Gesuchten eingeprügelt haben, bis dieser Asifs Versteck verraten hat.

 

Sie können Sie die Petition auch in Listenform herunterladen, um selbst Unterschriften zu sammeln. Gleichzeitig bieten wir die Möglichkeit diese anhand des unteren Formulars direkt online unterzeichnen.

Petition für ASIF PERVAIZ (Pakistan)

Exzellenz,
dem pakistanischen Christen Asif Pervaiz wird vorgeworfen, gegen Paragraf 295 C des pakistanischen Strafgesetzbuchs verstoßen haben. Er sitzt seit 2013 hinter Gittern und wurde am 8. September 2020 zum Tode verurteilt. Sein ehemaliger Vorgesetzter hatte ihn am 2. Oktober 2013 wegen Blasphemie angezeigt. Er wirft Asif Pervaiz vor, sich in mehreren Textnachrichten per Mobiltelefon herablassend über den Islam, insbesondere den Propheten Mohammed, geäußert zu haben. Asif Pervaiz wehrt sich gegen diese Anschuldigung und betrachtet sie als Revanche. Er habe vielmehr das Ansinnen seines Chefs zurückweisen müssen, zum Islam überzutreten. Weil ihm das Drängen zusetzte, habe er sogar seinen Job aufgegeben. Daher bitte ich Sie, alles in Ihrer Macht Stehende zu tun, damit sich die nächste gerichtliche Instanz mit dem Fall zügig auseinandersetzt und Asif Pervaiz freisprechen kann. Nach einer Freilassung ist die Unterbringung an einem sicheren Ort geboten, um das Leben und die körperliche Unversehrtheit des Christen zu schützen.
Hochachtungsvoll,

English Version:
Your Excellency,
the Pakistani Christian, Asif Pervaiz, is accused to have violated article 295-C of the Pakistan Penal Code and he has been behind bars since 2013. On September 8th, 2020, he was sentenced to death. On October 2, 2013, his former supervisor had reported Asif Pervaiz to have committed blasphemy, accusing him of having spoken condescendingly about Islam, especially about the Prophet Mohammed, in text messages to the mobile phone of his accuser. Asif Pervaiz is defending himself against this accusation and considers it nothing more than revenge. He had, in fact, rejected the demands of his boss to convert to Islam, and because of this continuous pressure to convert, Mr. Asif Pervaiz even gave up his job.
I therefore respectfully beseech you, dear Mr. President, to do everything in your power to have a competent higher court deal with this case quickly and decisively, which would, no doubt, lead to the acquittal of Mr. Asif Pervaiz. After his release, placement in a safe location would be required to protect the life and physical integrity of this Christian man.
Most respectfully,

%%ihre Unterschrift%%

Freunden mitteilen: