Projekt Beschreibung

Die ökumenische Hilfsorganisation Christen in Not hat zwei Christinnen als Gefangene des Monats Februar benannt. Beide sind im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh inhaftiert. Die 25-jährige Inderin Seema und die 50-jährige Koreanerin Mi Kyung Lee waren am 19. Dezember 2020 in Greater Noida nahe der Hauptstadt Neu-Delhi als Corona-Helfer unterwegs. Eine private christliche Initiative hatte zuvor die Erlaubnis eingeholt, Lebensmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs unter Bedürftigen zu verteilen. Aufgrund der Pandemie hatten zahlreiche Menschen ihre Einkünfte eingebüßt und sind nun auf Unterstützung angewiesen. Eine Frau zeigte u.a. die beiden Christinnen wegen angeblicher Missionsversuche an. Seit Ende November 2020 gilt in diesem Bundesstaat – neben sieben weiteren – ein neues Anti-Konversionsgesetz. Beobachter kritisieren, dass Nationalisten damit verhindern wollen, dass sich Hindus etwa dem Christentum oder dem Islam zuwenden.  Etwa 80 Prozent der rund 1,3 Milliarden Einwohner Indiens sind Hindus,
14 Prozent Muslime und mindestens drei Prozent Christen.

 

Sie können Sie die Petition auch in Listenform herunterladen, um selbst Unterschriften zu sammeln. Gleichzeitig bieten wir die Möglichkeit diese anhand des unteren Formulars direkt online unterzeichnen.

Petition für Seema und Mi Kyung Lee (INDIEN)

Exzellenz,
ich wende mich heute in Sorge wegen der Inhaftierung von vier Bürgern in Indien an Sie: Es geht um die 50-jährige koreanische Christin Mi Kyung Lee wa, die 25-jährige indische Christin Seema sowie zwei weitere indische Staatsbürger, Umesh Kumar (30 Jahre) und Sandhya (24 Jahre). Sie waren am 19. Dezember in der Stadt Greater Noida im Rahmen einer Corona-Hilfe unterwegs. Im Distrikt Gautam Buddh Nagar hatte eine private christliche Initiative seit März 2020 die Erlaubnis eingeholt, Lebensmittel und andere Güter des täglichen Bedarfs unter Bedürftigen zu verteilen. Sie waren aufgrund der Krise, ausgelöst durch die COVID-19-Pandemie, in Not geraten. Die vier Helfer wurden bei der Polizei angezeigt, weil sie missioniert haben sollen. Daraufhin kamen alle in Haft. Dabei ging es ihnen nur darum, Menschen in Not zu helfen. Exzellenz, bitte tun Sie alles in Ihrer Macht Stehende, um die Freilassung dieser hilfsbereiten Bürger zu erreichen. Die Religionsfreiheit gerät in Gefahr, wenn Anti-Konversionsgesetze insbesondere gegen Angehörige religiöser Minderheiten eingesetzt werden.
Hochachtungsvoll,

English Version:
Your Excellency,
Please forgive me for taking the liberty of bringing the fate of four people to your attention: These are the 50-year old Korean Christian, Ms. Mi Kyung Lee wa, the 25- year old Indian Christian, Ms. Seema, as well as two more Indian citizens, Mr. Umesh Kumar (30 years old) and Ms. Sandhya (24 years old). On December 19 last year, they were in the city of Greater Noida, working in a Corona Aid program. In March of 2020, a private Christian initiative in the district of Gautam Buddh Nagar had obtained permission to distribute food and other daily necessities among the needy, who were in distress due to the crisis triggered by the COVID-19 pandemic. These four helpers were reported to the police for allegedly proselytizing. They were all arrested although they were only interested in helping people in need. Your Excellency, I humbly beseech you, to do everything in your power to secure the release of these helpful citizens. Freedom of religion is at risk when anti-conversion laws are used specifically against members of religious minorities. Most respectfully,

%%ihre Unterschrift%%

Freunden mitteilen: