Projekte2020-08-24T11:09:58+02:00

HELFEN WIR GEMEINSAM

Solange religiöse Verfolgung und damit zusammenhängende Ungerechtigkeiten bestehen, kann sich keiner von uns wirklich ausruhen. Es liegt an uns, etwas zu verändern. Nehmen Sie noch heute Kontakt auf und machen Sie den Unterschied.

ZUR ZEITSCHRIFT
JETZT SPENDEN

PAKISTAN / Entführung von Maira Shahbaz

Hilfsprojekt "Entführung von Maira Shahbaz" Projektbeschreibung Projektbeginn: 2020 Projektende: ungewiss Projektort: Madina Town von Faisalabad, Punjab Projektempfänger: Menschenrechtsorganisation in Lahore Projektinhalt: a)     Anwaltskosten für die Befreiung von Maira bezahlen b)     Maira auf legale Weise aus ihrer unrechtmäßigen Heirat

PAKISTAN / Safe House

Hilfsprojekt "Safe House in Pakistan" Projektbeschreibung Projektbeginn: 2017 Projektende: Nicht geplant Projektort: Nordöstliche Regionen in Pakistan, Raum Lahore Projektempfänger: Menschenrechtsorganisation in Lahore Projektinhalt: a)     Opfern von religiöser Verfolgung durch Einschaltung der Polizei und in weiterer Folge durch Rechtsvertretung helfen

NIGERIA / Waisenkinder in Nigeria

Hilfsprojekt "Waisenkinder in Nigeria" Projektbeschreibung Projektbeginn: 2015 Projektende: Nicht geplant Projektort: Enugu, Nigeria Projektempfänger: GAMB-Home für 32 christliche Waisenkinder Projektinhalt: a)     Ausbildung b)     Grundbedürfnisse (Wasser, Essen, Kleidung) c)     Gesundheitsvorsorge d)     Nonnenhabitat e)     Weihnachtsgeschenke Projektfinanzierung Regelmäßige halbjährliche Unterstützung Seit

NIGERIA / Mess-Stipendien

Hilfsprojekt "Mess-Stipendien in Nigeria" ProjektbeschreibungProjektbeginn:2015 (unter neuen Kriterien: ab 2020)Projektende:Nicht geplantProjektort:Nordprovinzen, NigeriaProjektempfänger:Katholische Priester (durch Obiora Ike)Projektinhalt:MessstipendienProjektfinanzierungQuartalsweise 1:1 Überweisung der gespendeten Beträge Seit einer Dekade wütet in Norden Nigerias die gefürchtete IS-Miliz ,,Boko-Haram‘‘ mit unvorstellbarer Grausamkeit. Bis Februar 2020 hatte Boko Haram

Schule Minya

Hilfs- und Versöhnungsprojekt "Schule für behinderte Kinder" Aufbauarbeit und Dialog In der Wüstensiedlung Shaavavy sorgt sich Pastor Magdy um seine Schützlinge. Die Schule für die behinderten Kinder musste geschlossen werden. Doch jetzt bewährt sich die Aufbauarbeit im Dialog

Ihre Hilfe hilft uns helfen!

SPENDEN

Mehr Projektnachrichten

ÄGYPTEN: Muslimisch-christlicher Vorstoß gegen Extremismus

ÄGYPTEN: Muslimisch-christlicher Vorstoß gegen Extremismus In Provinz Minya plädieren Vertreter von koptischen und muslimischen Gemeinschaften für Streichung der Religionszugehörigkeit aus Ausweispapieren. Um Diskriminierung und religiösen Hass zu bekämpfen, sei es ratsam, Angaben zur Religionszugehörigkeit aus den ägyptischen Ausweispapieren zu streichen. Dies schlägt aktuell eine Gruppe von Christen und Muslimen in

Pakistan kündigt Paris Sanktionen wegen Mohammed-Karikaturen an

Pakistan kündigt Paris Sanktionen wegen Mohammed-Karikaturen an Regierung erfüllt nach tagelangen Straßenblockaden Forderungen von Anhängern der islamistischen Partei TLP. Nach einer tagelangen Straßenblockade von rund 3.000 Anhängern der islamistischen Partei TLP hat Pakistans Regierung wegen der Mohammed-Karikaturen Sanktionen gegen Frankreich angekündigt. Die Islamische Republik Pakistan werde den französischen Botschafter ausweisen

Äthiopien: Schüsse auf eine Versammlung von überwiegend Christen

Äthiopien: Schüsse auf eine Versammlung von überwiegend Christen Mindestens 54 ethnische Amharas, meist christliche Frauen, Kinder und ältere Menschen, berichteten von Massakern an Schulen in Äthiopien. Überlebende eines Massakers an einer Schule in der westlichen Oromia-Region in Äthiopien berichteten, dass mindestens 54 ethnische Amhara, von denen die meisten vermutlich Christen

IRAK: Junge Muslime setzen Kirchen in Mossul wieder in Stand

IRAK: Junge Muslime setzen Kirchen in Mossul wieder in Stand Muslimische Freiwillige der Gruppe „Sawaed al Museliya“ („Die Hände Mossuls“) arbeiten derzeit daran, die christlichen Kirchen in Mossul zu säubern, damit sie wieder zugänglich sind. Wie die italienische Nachrichtenagentur „AsiaNews“ schreibt, wolle die Organisation „die Spuren des islamischen Staates damit

Nach oben